Geschichte

1889 gründet Gustav Wellmann seine Gummiwarenfabrik in Hannover-Hainholz. Bis zum 2. Weltkrieg wurden hier Spezialfabrikate hergestellt. Zum Sortiment gehörten “Milchflaschengarnituren, Radiergummi, Gummispielbälle… “. Nach dem Krieg verliert sich die Spur dieses Traditionsunternehmens.

Als die Kuthe GmbH aus Berlin das Gebäude 1980 kauft, steht es komplett leer. Der erste Mieter im Jahr 1983 ist die Gruppe Steinwolke, eine Band der Neuen Deutschen Welle, deren Mitglieder noch heute das NOAH Studio im Helmkehof betreiben.

Neben Steinwolke siedeln sich bald weitere Künstler und Musiker an. Die Skorpions proben von 1987-92 im Helmkehof. Auch Fury in the Slaughterhouse, Trio, Michael Schenker und Marius Müller-Westernhagen sind zeitweise zu Gast. Das Theater der Jugend und das Theater Seraphin sind für einige Jahre im Helmkehof.
Im Jahr 2012 wird der Helmkehof von RelaxedLiving übernommen und saniert. Der Helmkehof wird behutsam wieder zu einem kulturellen Zentrum aufgebaut. Ein einmaliger Ort in Hannover der den Anspruch hat, auch überregional Akzente zu setzen.